Liebeshungrige, nach Sex süchtige Ladys im Netz finden

reizwäsche und blume

Ist es auch Ihr heimlicher feuchter Traum, eine Affäre mit einer Nymphomanin aus der Nachbarschaft einzugehen? Mit der rotzfrechen Teeniegöre, die immer so wollüstig dreinblickt oder der MILF von der Supermarktkasse, deren Dekolleté nicht einladender sein könnte? Oder haben Sie es auf die heiße Single-Freundin Ihrer Frau abgesehen, die immer etwas zu laut über ihre Blowjob-Künste bei ihren One-Night-Stands plaudert? Fest steht: Sexsucht existiert nicht nur bei Männern. Vom Hocker reißt es niemanden, dass sich einige männliche Freunde tagtäglich Pornos anschauen und Wagenladungen Taschentücher verbrauchen. Doch bei Frauen wird die Sehnsucht nach ständigem Sexdates als Besonderheit wahrgenommen. Was für ein Unsinn!

Nymphomaninnen sind definitiv real. Oft verwandeln sie ihre Leidenschaft für Körperlichkeit in klingende Münze, da viele Männer zu zahlen bereit sind. In Sexanzeigen wird das gerne auch „Taschengeld“ genannt. Doch nicht alle haben es auf unsere Portemnonnaies abgesehen.

Liebestolle Frauen zielsicher online aufspüren

Eine Kontaktanzeige in Ihrer Tageszeitung à la „Suche Nymphomanin“ bietet wenig Aussicht auf Erfolg. Um Sexdates zu vereinbaren, stehen Ihnen unzählige Datingplattformen im Internet zur Verfügung. Sehen Sie es aus Sicht einer Dame, die der Nymphomanie anheimgefallen ist: Wo sollte ein besserer Ort sein, um Männer zum Sex kennenzulernen als im Internet? Hier bleibt die Anonymität gewahrt, denn die Damen möchten ja nicht als Schlampen in der Nachbarschaft gelten. Und hier können sie sich frei die Männer ihrer Wahl rauspicken. Vielleicht sind schon bald Sie in der engeren Auswahl. Dazu sollten Sie sich auf jeden Fall bei einem Datingportal anmelden und nach Frauen, die der Sexsucht zum Opfer gefallen sind, suchen. Nur wer sucht, der findet auch.

Mit etwas Mühe die Männerkonkurrenz besiegen

Gerade auf Datingseiten, bei denen es vorrangig um Sexkontakte geht, gibt es einen Männerüberschuss. Nicht selten in einem beunruhigendem Maße. Sie kennen die Situation von Partys, auf denen sich zwanzig Männer und zwei Frauen herumtreiben. Doch genauso, wie der Typ mit der Gitarre auf der Party in Kontakt mit den Mädels kommt, machen Sie es auf dem Portal. Ihr Instrument ist dabei ein interessantes Profil und sorgsam geschriebene Nachrichten an die Ladys. Denn ein sehr großer Anteil der auf Sexportalen angemeldeten Männer hält es nicht für nötig, sich Mühe zu geben und wird deshalb keine einzige Frau abkriegen. Das relativiert die Unterzahl der Frauen wieder. Wenn Sie sich ins Zeug legen für Ihren Traum, regelmäßig eine Nymphomanin zu treffen, wird Ihnen das auch gelingen. Vielleicht dauert es einen Monat oder zwei, doch Sie werden Ihr Ziel erreichen.

Gleich mit Sexting & Dirty Talk einsteigen?

Fast keine Frau schreibt in ihr Profil, dass sie zur Nymphomanie neigt. Deshalb können Sie sich oft nicht gewiss sein, welche Intentionen die Damen haben. Wenn sie, ihrem Profil zufolge, nicht eindeutig nach Sex suchen, sollten Sie sich erst herantasten. Derb darf es später immer noch werden. Werten Sie die Frauen aber keineswegs in irgendeiner Art und Weise ab. Das verbietet sich zwar von selbst, aber bedenken Sie, dass diese notgeilen Ladys wahre Schätze für Sie sein könnten. Echte Nymphen wollen es mehrmals am Tag treiben und brauchen deshalb nicht nur einige Männer, sondern auch Abwechslung. Dies wiederum verheißt von oral über anal bis hin zu Bondage und BDSM viel Spaß. Werden Sie aktiv und bleiben Sie geduldig. Es kann durchaus etwas dauern, bis „eine anbeißt“. Aber sie wird anbeißen.

Back To Top